Einmal Rodel zum Mittag

Hallo ihr Lieben,

einmal Rodel zum Mittag bitte. Richtig gehört der Mittagberg in Immenstadt lädt mit seinen Hütten nicht nur zum Essen, sondern bietet auch eine hervorragende Gelegenheit mit kleinen Abendteurern einen schönen Tag auf der Rodelpiste zu verbringen.

Die Anreise hat bei uns aus dem Raum Augsburg gerade mal eine Stunde und 15 Minuten gedauert, was sich also prima für einen Tagesausflug eignet. Die Preise sowohl für den Leih-Rodel (5€ + 20€ Pfand), als auch für den Sessellift (22€ Tageskarte EW) sind völlig in Ordnung und auch nicht überteuert. Die aktuelle Preisliste findet ihr hier. Die Rodel können bequem an der Talstation ausleihen, ohne vorher reservieren zu müssen. 

Mit der Mittagbergbahn geht’s bequem, mit Umstieg an der Mittelstation hoch zum Gipfel auf 1452 Meter. Der Mittagberg bietet aber nicht nur Spaß bei Rodeln, sondern auch, gerade wenn man Kids unterschiedlicher Altersstufen dabei hat auch die Möglichkeit mit dem Snowbike ins Tal zu donnern. Natürlich kann man auch einfach Skifahren, Snowboarden oder Freeriden. Und für besonders sportlichen auch eine Skitouren-Route vom Tal zum Gipfel. Da ist es bei Niklas mit seinen zwei-einhalb Jahren aber noch ein bisschen hin.

Oben angekommen erwartet uns erstmal ein grandioses Panorama mit herrlichem Weitblick über den Grünten und seine Nachbargipfel.

So gerne Mama und Papa die Aussicht noch geniesen würden, Niklas drängt zur Abfahrt. Er kann es garnicht mehr erwarten seine ersten Rodelerfahrungen zu sammeln. Papa versucht zwar erstmal vorsichtiger und langsamer zu fahren, aber um so schneller und wackeliger die Fahrt, wird um so lauter Quietsch der kleine Rennfahrer. (Hätte Papa ja wissen können, immerhin kennt er ja schließlich auch Niklas Bobbycar-Fahrstiel).

So eine Rodelabfahrt mit beladenem Rucksack und einem kleinen Rennfahrer an Board kann eine ganz schön schweißtreibende Angelegenheit sein. Erstaunlicherweise hat Niklas am meisten Spaß daran gehabt wenn wir mal wieder einen „Umfall“ gebaut haben. Auch wenn es garnicht nach seinem Geschmack war brauchten Mama und Papa auf halber Strecke dann doch mal eine kurze Verschnaufpause.

Die 5,2 km lange Abfahrt von 1452m zur Talstadtion auf 750m ist ein richtig tolles Adventure für Niklas gewesen und es hätte keinen besseren Ort für den Jahresausklang 2017 gegeben als hier in unseren geliebten Alpen.

Wenn euch noch tolle Touren oder Landstriche im Allgäu einfallen, die wir unbedingt machen/besuchen müssen, lasst es uns wissen 😉

Bis dahin

#anAdventureFamily

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s